Wie politisch soll/muss die Kirche sein?

In Deutschland hat der politische Katholizismus eine lange Tradition. Es hat immer wieder engagierte Politiker aus christlichem Geist und kirchliche Amtsträger mit politischen Ambitionen gegeben. Aber auch kritische Stimmen sind immer wieder laut geworden, die Kirche möge sich auf ihren Grundauftrag besinnen und sich aus tagespolitischen Diskussionen heraushalten.

Wie ist das Verhältnis von Politik und christlichem Glauben in der heutigen pluralistischen und multikulturellen Gesellschaft zu bewerten? Ist die Botschaft Jesu politisch oder nur fromm?