13. Februar 2017 – 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Was ist die Gütersloher Tafel?

Das Projekt »Gütersloher Tafel« wurde im Jahre 1997 von 15 ehrenamtlichen Helfern ins Leben gerufen. Die Initiative dazu kam von den Wohlfahrtsverbänden (Diakonisches Werk, Arbeiterwohlfahrt), die für die Stadt Gütersloh einen Bedarf sahen,bedürftigen Menschen mit gespendeten Lebensmitteln zu helfen.

13. März 2017 – 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Klosterdorf Marienfeld – Wie wichtig ist Geschichte?

1185 wurde das Kloster Marienfeld gegründet und 1222 die Abteikirche fertiggestellt und eingeweiht. 
Über 600 Jahre existierte das Kloster, bevor es 1803 aufgehoben wurde. Es lebten und arbeiteten Menschen hier, Kirche und Klostergebäude wurden umgebaut, ergänzt, zum Teil abgerissen und neugebaut. Felder wurden bestellt, Wasserläufe begradigt, Sümpfe trockengelegt.

Termine 2015/ 2016 auf einen Blick

Unser Flyer zur Gesprächsreihe 2015/2016 zum Download:  [468.6 KByte]


  

26. Oktober 2015 - 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Wie arbeitet ein großes Krankenhaus?

Immer mehr Patienten mit immer kürzerer Verweildauer, stetiger Bettenabbau bis hin zu Krankenhausschließungen;  Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger leisten Überstunden und dennoch beklagen Patienten und Angehörige den Zeitmangel des Personals, hektische Untersuchungen und unverständliche Behandlungsabläufe. 

23. November 2015 - 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Ausländer und Flüchtlinge im Kreis Gütersloh

Nahezu täglich wird uns in zum Teil dramatischen Bildern die Situation vieler Flüchtlinge aus den Krisenherden der Welt vor Augen geführt. Nach einem komplexen Schlüssel werden die Flüchtlinge auf die Nationalstaaten verteilt und zum Beispiel von der Ausländerbehörde des Kreises Gütersloh betreut. Wir werden aktuelle Informationen über die Ursachen und Wirkungen der Flüchtlingssituation im Kreis Gütersloh erhalten.

18. Januar 2016 - 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Demenz geht uns alle an!?

Unsere Gesellschaft wird bunter und älter. Unsere Bedürfnisse im Alter haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert. Wir wollen fit, unabhängig sein.

Durch die demographische Veränderung wird unter anderem auch die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen stetig zunehmen und ... möglicherweise sind wir irgendwann auch selbst betroffen.

22. Februar 2016 - 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Wie politisch soll/muss die Kirche sein?

Papst Franziskus setzt neue Akzente: Er mischt sich in die Diskussion um Armut, Hunger und Unterdrückung vieler Menschen ein und fordert eine Kirche, die an die Ränder geht.
Damit wird eine Auseinandersetzung mit einem alten Thema neu angeregt: Wie politisch muss bzw. soll die Kirche sein? Ist sie nur zuständig für das private Seelenheil, für spirituelle Bedürfnisse, oder darf bzw. muss sie sich auch in die öffentlichen Belange, das politische Tagesgeschäft einmischen?

21. März 2016 - 20.00 Uhr - Klosterhof 16

Was tut eine Bürgermeisterin?

Sie lächeln auf Wahlplakaten und nach gewonnener Wahl auf Fotos in Zeitungsberichten über Einweihungen, Eröffnungen, Jubiläen und ersten Spatenstichen: die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Städte und Gemeinden. Doch was machen sie abseits der öffentlichen Termine sonst noch? 

Unser Flyer zur Gesprächsreihe 2014/2015 zum Download:   628.6 KByte]

24. Oktober 2014, 20.00 Uhr - Klosterhof 14

Heimat - ein Zukunftsbegriff?

Mit dem Heimatbegriff sind zumeist traditionelle Vor-
stellungen verbunden. Kritiker halten ihn für antiquiert.
Manchen erscheint die Heimat als Angelegenheit für
Ruheständler.