Wie geht Elternsein? »Ist gut gemeint auch gut gemacht?«

»Glaubst du wir beschäftigen uns genug mit ihm?« oder »Glaubst du wir fördern sie genug?« Kennen Sie als Eltern diese Fragen? Denn wer möchte sich schon den Vorwurf gefallen lassen, seinem Kind nicht alles zu bieten? Aber mal ehrlich - was müssen Eltern ihren Kindern bieten?

Wir beschäftigen uns an diesem Abend mit der Frage, ab wann »Kinder bespaßen« und »jederzeit bereit sein« für Kinder mehr Last als Förderung ist.


Unser täglich Brot...Wie funktioniert Lebensmittelüberwachung?

Das Ziel der Lebensmittelüberwachung ist

1. der wirksame Schutz des Verbrauchers vor möglichen Gefahren der Gesundheit durch Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und kosmetische Mittel;

2. die Sicherheit vor Übervorteilung, Irreführung und Täuschung im Verkehr mit Lebensmitteln.

Doch wie ist die Lebensmittelüberwachung in Deutschland aufgebaut und wer macht die Lebensmittelüberwachung? Welche Gesetze regeln die Lebensmittelüberwachung? Und wer ist für die Lebensmittelsicherheit verantwortlich? Wie ist die Situation im Kreis Gütersloh?

Darüber wird an diesem Abend von fachkundiger Seite informiert.


Spiel- und Mediensucht - Die neuen Abhängigkeiten

Computer und Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gerade Online-Spiele wie die aktuelle Gamescom in Köln zeigte,aber auch Youtube Videos und Soziale Netzwerke können Kinder und Erwachsene so stark in den Bann ziehen, dass kaum noch etwas anderes Bedeutung hat.

Virtual Reality 360° Videos, Facebook, Twitter, Instagram und Co. bieten viele attraktive Angebote und oft dauert es eine Weile bis erkannt wird, dass man nicht nur »viel am Computer zu tun« hat, sondern süchtig nach dem ist, was die virtuelle Welt dem Einzelnen scheinbar bietet.


(Haus-)Arzt und Patient gemeinsam unterwegs- Die ärztliche Behandlung im Alter

Wissenszuwachs, Digitalisierung und Therapieentscheidungen in der Medizin unter besonderer Berücksichtigung des Patienten im hohen Alter, darum geht es an diesem Abend.

Alle Lebensbereiche werden immer stärker durch den digitalen Wandel beeinflusst. Das betrifft nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch die Berufsbilder und unser Miteinander. So sind ebenfalls Hausarzt und Patient vielfältig diesen raschen Veränderungen unterworfen. Die angemessene Betreuung und Versorgung durch den Arzt gestaltet sich besonders mit dem hohen Alter des Patienten als starke sowie ernste und mutige Herausforderung. An diesem Abend soll nach einem Einblick aus persönlicher, hausärztlicher Sicht eine anregende Unterhaltung mit Eindrücken und Erfahrungen der Zuhörer entstehen.


Streben nach Glück und Suche nach Lebenssinn – ohne Religion?

Das Streben nach einem gelungenen Leben scheint zum Menschen existentiell zu gehören. Geht das ohne den Bezug auf Transzendenz und Weltanschauungen, die unser normales Leben übersteigen?

Viele Menschen scheinen in ihrem Alltag ohne Glaube und Religion auszukommen. In der ehemaligen DDR hat die Entfernung des Glaubens aus dem Alltag eine längere Tradition. Im real existierenden Sozialismus haben viele Menschen Religion und Transzendenz ausgeblendet; das hat sich bis heute im östlichen Teil unseres Landes gehalten. Nehmen wir im Westen eine ähnliche Entwicklung? An diesem Abend soll es nicht um Schwarz-Weiß-Malerei gehen, sondern um die schwierige Suche nach tieferen Dimensionen des Lebens in einer »gottfernen« Gesellschaft.


Nachhaltig und Naturnah? Biolandbau in Harsewinkel

Der Biolandbau hat sein belächeltes und kritisiertes Öko-Alternativ-Klischee abgelegt und ist zu einem wichtigen Faktor in der Landwirtschaft geworden. In die öffentliche Kritik geraten ist die konventionelle Landwirtschaft mit Massentierhaltung und Vergiftung der Tiere und der Böden.


Erziehen – Wie mache ich das richtig? Ansätze und Ermutigung

Janusz Korczak stellt die Pädagogik der Achtung des Kindes in den Vordergrund. Diese gibt bis heute in der Erziehungspraxis wichtige und nach wie vor gültige Impulse. Nach seinen Festlegungen kann Erziehung nur gelingen, wenn Kinder eine liebevolle Zuwendung erfahren, wenn Erziehungspersonen ein ehrliches Interesse an Kindern zeigen und Verständnis für den schwierigen Prozess des Wachsens und Entwickelns haben.

Flüchtlinge sind angekommen – und jetzt? Erfahrungsbericht von Ehrenamtlichen zur Harsewinkeler Flüchtlingssituation

Als die erste große Flüchtlingswelle in unsere Stadt kam, wurde spontane Hilfe benötigt. Im Stadtgebiet von Harsewinkel hat es von Anfang an sehr engagierte und tatkräftige Menschen gegeben.
Nur mit der großen Einsatz- und Hilfsbereitschaft vieler Ehrenamtlicher waren diese Situationen zu meistern und die Probleme zeitnah zu entschärfen.
Ehrenamtliche berichten von ihren Erfahrungen:


Wie werden wir informiert? Fake News und seriöse Berichterstattung

Wie werden wir eigentlich informiert? Werden wir manipuliert? Wie entstehen Nachrichten und Meldungen? Wie sehr können wir uns darauf verlassen, dass sie der Wirklichkeit entsprechen?

In Würde sterben? Hospizarbeit und Sterbebegleitung

Ein Thema, das viele von uns beschäftigt. Dennoch wird es gerne immer wieder ausgeblendet oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

« zurück [ 1 2 3 ] weiter »